Veranstaltungen

Das Demokratische Forum der Deutschen Oberwischau organisiert im Laufe des Jahres mehrere Feste und Veranstaltungen. Das bekannteste Fest ist das Heimattreffen der Oberwischauer Zipser, auch als Zipsertreff bekannt. Dieses findet meistens Mitte August statt und besteht aus einer kulturellen Veranstaltung, in denen Tänze, Lieder und Gedichte vorgetragen werden, dem Besuch der Heiligen Messe in der Hl. Anna Kirche, einem Trachtenzug durch das Stadtzentrum und je nach Gegebenheit einer Fahrt ins Wassertal.

Die wichtigste Veranstaltung jedoch ist das jährlich zu Weihnachten stattfindende Herodesspiel. Seit Generationen wird das dramatische Spiel, auch genannt „Der große Herodes“, überliefert. Wie es der Brauch verlangt, führen 18 Darsteller die biblischen Momente der Herbergssuche von Maria und Josef auf, die Anbetung des Kindes durch die Hirten und Könige und schließlich den Kindermord durch Herodes, der dafür mit seinem Leben bezahlt. Im Laufe der Zeit hat sich das Textbuch vielen volkstümlichen Anpassungen ausgesetzt. Obwohl die heutige Version in deutscher Hochsprache geschrieben ist, wird mündlich vieles anders ausgesprochen als es der Text vorgibt. Das liegt daran, dass viele den Text vom Zuhören, also durch mündliche Überlieferung, gelernt haben und sich somit auch die sprachlichen Ausrutscher angeeignet haben. Zudem liegt es daran, dass die Darsteller die zipserische Mundart dem Hochdeutschen vorgezogen haben.

Fasching Carnaval Viseu de Sus Zipserforum Oberwischau

Die Häuser in Zipserei / Țipțerai haben eine Fundament aus Flusssteinen und Lehm. Nach 1918 wird dieses Haus ein weiteres Zimmer zur Straße hin erhalten, so dass das Profil des Hauses ein “L” bildet. Das Fundament beginnt aus Stein und Zement zu sein, und die Keller sind echte unterirdische Räume. Das Dach all dieser Häuser wurde aus Schindeln gemacht, aber nach dem Ersten Weltkrieg wurde immer mehr Ziegel und dann Blech verwendet. Es ist interessant, dass die Neuankömmlinge bereits das bewährte Modell der rumänischen Häuser übernommen haben (Fundament, Zimmerstruktur, Schindeldach, Rauchabzug durch das Dach usw.) und nur dort, wo sie bessere Lösungen hatten, diese genutzt haben (zum Beispiel haben die Zipserei keine Veranda oder Laube übernommen, sie haben den Ziegelofen als Herd verwendet usw.). Heutzutage finden wir immer seltener schöne Häuser wie früher.

Fotografie von © Daniel Andreica